Berichte aus dem Jahr 2014

15.09.2012 Erster Jugendtag

Zum ersten Jugendtag der FF Mitterfels hatte am Samstag den 15.09.2012 der Verein eingeladen. Treffpunkt war um 10.00 Uhr das Feuerwehrgerätehaus, wo sich 10 Mädchen und Jungen einfanden. Im Fokus stand die Arbeit und die Aufgaben die eine Feuerwehr hat und leistet, den Jugendlichen etwas näher zu bringen. Dieses Ziel wurde durch verschiedene Stationen verfolgt, wo die Jugendlichen u. a. auch selber aktiv mitwirken konnten. Als Einleitung für den Tag wurde mit Hilfe des Brandrauchhauses ein Brand in einem Zimmer, Garage oder einem kompletten Wohnhaus simuliert. Dabei konnte gezeigt werden, wie sich die Rauchgase die bei einer Verbrennung entstehen, sich bei ansteigender Konzentration verhalten und im Falle des Falles, welche Verhaltensweisen angebracht sind. Im Folgenden wurden verschiedene Alltagsstoffe wie Holz, Papier, Plastik oder Teppich bei einer kontrollierten Verbrennung veranschaulicht. Weitergehend wurden den Jugendlichen verschiedene Armaturen und Gerätschaften vorgezeigt, erklärt und veranschaulicht wofür diese eingesetzt werden. Im Anschluss konnten sich die Kleinen beim Zielwerfen mit der Feuerwehrleine austoben und hatten sehr viel Spaß dabei. Auch dass Ausrollen eines C-Schlauches konnte erprobt werden. Für die kostenlose Verpflegung wurde durch die Feuerwehr gesorgt. Nach der Mittagspause wurde den Kleinen ein Fragebogen ausgeteilt, der im Rahmen einer Schnitzeljagd beantwortet werden konnte. Beim Zielspritzen mit der Kübelspritze wurde der Sympathiefaktor noch einmal kräftig nach oben geschoben. Anschließend wurde den Mädchen und Jungen die Gelegenheit geboten, eine Verkehrsabsicherung mit dem Verkehrsabsicherungsanhänger, den Leitpylonen sowie mit Faltkegeln zu erstellen. Zum Abschluss des Tages, wurden noch die Fahrzeuge der Feuerwehr vorgestellt und erklärt. Gegen 16.00 Uhr wurden die jungen Jugendlichen von Ihren Eltern abgeholt. Schlussendlich möchte sich die Feuerwehr Mitterfels bei allen Besuchern und Mitwirkenden für die Teilnahme an diesem Jugendtag bedanken.


09.09.2012 Tag der offenen Tür

Zum Tag der offenen Tür hatte die Feuerwehr Mitterfels am Sonntag den 09.09.2012 eingeladen. Nicht wie in gewohnter Weise begann die Veranstaltung erst um 14.00 Uhr, sonder bereits um 11.00 Uhr da die Feuerwehr heuer bereits einen "Mittagstisch" veranstaltete. Viele Besucher folgten der Einladung, die bereits im Vorfeld durch eine Flyeraktion im Ortsbereich angekündigt wurde. Die Besucher erwartete eine Speisekarte die von Rollbraten über Rosswürste bis zu Käse führte. Auch für die Besucher am Nachmittag war gesorgt. Ein Reichhaltiges Kuchenbuffet war für die Veranstaltung unerlässlich. Die kleinen Gäste konnten in der aufgestellten Hüpfburg ihren Spieltrieb stillen und sich anschließend mit der Fahrt im Feuerwehrauto wieder ausruhen. Im Zentralen Mittelpunkt stand heuer das neue TLF 20/40, dass die Feuerwehr am Anfang des Jahres erhalten hat. Viele Besucher zeigten großes Interesse an der Technik, die für jeden einzelnen, der in Not geraten ist, von großer Bedeutung werden kann. Für die Feuerwehr Mitterfels war und ist es wichtig, die Arbeit die im ganzen Jahr geleistet wird, der Bevölkerung näher zu bringen. Abschließend möchte sich die FF Mitterfels bei allen Beteiligten am Tag der offen Tür auf das herzlichsten Bedanken, den nur durch die Mitglieder, Spender und Helfer kann so eine Veranstaltung positive Bilanz ziehen.


20.06.2012 Einsatzübung THL

Am Mittwoch den 20.06.2012 alarmierte die Leitstelle Straubing die Feuerwehr Mitterfels über die Funkmeldeempfänger zu einer Einsatzübung mit technischer Hilfeleistung im Ortsbereich Oberhartberg. Simuliert wurde ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person, die aus einem Fahrzeug dass seitlich im Graben liegt geborgen werden muss. Des Weiteren musste die vorsorgliche Brandabwehr mittels Schnellangriffeinrichtung sichergestellt werden. Für die Verkehrsabsicherung wurde der Verkehrsabsicherungsanhänger (VSA) eingesetzt. Im Fokus der Übung stand die Aus- u. Weiterbildung der jüngeren Kameraden mit Spreizer und Schere, da bei schweren Einsätzen diese unabdingbar sind. Ach die Weitergabe der Erfahrungswerte der älteren Kameraden floss mit unter ein. Im Anschluss wurde im Gerätehaus eine „Einsatznachbesprechung“  durch den Kommandanten durchgeführt.


12.06.2012 Objektübung

Am Dienstag den 12.06.2012 wurde von der Feuerwehr Mitterfels eine Objektübung im Ortsteil Hörmannsberg abgehalten. Die Schwierigkeit, die bei so einem Ernstfall auftreten würde liegt darin, dass an dieser Örtlichkeit keine Hydranten für die Löschwasserversorgung vorhanden sind. Folglich muss im Brandfall eine Wasserversorgung über die bestehenden offenen Gewässer hergestellt werden. Auch die Atemschutzgeräteträger waren im Übungseinsatz. Eine Personenrettung unter schwerem Atemschutz wurde simuliert u. durchgeführt. Der Zweck der bei solchen Übungen verfolgt wird ist, dass auch in Örtlichkeiten die keine ausreichende Löschwasserversorgung durch das öffentliche Versorgungsnetz besitzen eine gezielte Hilfestellung im Ernstfall erwartet werden kann.


22.05.2012 / 23.05.2012 Für den Brandfall gerüstet

Um die Kinder im Umgang mit Feuer zu sensibilisieren und ihnen die Gefahr des Feuers bewusst zu machen, besuchte die Brandschutzerzieherin Birgit Bogner die Vorschulkinder des Kindergartens Don Bosco in Mitterfels. Gerade für Kinder übt Feuer eine gewisse Faszination aus und regt oftmals aus Neugierde zum unkontrollierten Ausprobieren ohne Erwachsene an. Neben den positiven Eigenschaften des Feuers wurde den Kindern auch näher gebracht, dass unsachgemäßer Umgang mit dem Feuer sehr schnell gefährlich werden kann. Die Kinder beschäftigten sich mit der Zusammensetzung des Feuers. Feuer braucht Brennmaterial, eine Zündquelle und Luft, um entstehen zu können. Es wurde auch darauf hingewiesen, wo im Kinderzimmer bzw. im Haus die Gefahren lauern, welche Situation einen Brand hervorrufen kann und wie Feuer vermieden werden kann. Den Kindern wurde außerdem anhand des Modellrauchhauses gezeigt, wie sie sich bei Rauchentwicklung im Haus zu verhalten haben und wie wichtig der Einsatz von Rauchmeldern ist. Einige der Merkregeln waren z.B. dass verrauchte Räume kriechend zu verlassen sind, da der giftige und gefährliche Rauch nach oben steigt. Grundsätzlich erklärte die Brandschutzerzieherin den Kindern immer wieder, dass sie kein Feuer ohne Erwachsene machen dürfen. Wenn es dann wirklich mal brennen sollte, ist es besonders wichtig, dass Kinder auch den Notruf beherrschen. Birgit Bogner erklärte den aufmerksamen Kindergartenkindern dabei, welche Notrufnummer sie in einem solchen Unglücksfall anrufen müssten und wie man sich dabei am Telefon verhält. Einige Kinder konnten dies anhand der Notruf-Telefonübungsanlage gleich ausprobieren. Um den Kindern näher zu bringen, wie die Feuerwehr im Brandfall vor sich geht, stellte Birgit Bogner ihre Ausrüstung vor und zeigte den Kindern, wie die Feuerwehr einen verrauchten Raum betritt und diesen nach Personen absucht. Die Kinder konnten auch eine Feuerwehrjacke anprobieren und fühlen, wie schwer eine solche ist und wie eine Atemschutzmaske aussieht.

Am nächsten Tag durften die Kindergartenkinder das Feuerwehrgerätehaus Mitterfels mit den Fahrzeugen besichtigen. 1. Kommandant und Kreisbrandmeister Markus Weber sowie Brandschutzerzieherin Birgit Bogner erklärten den Kindern die vielfältigen Gerätschaften, die in den Feuerwehrfahrzeugen mit sich geführt werden, wie z.B. Tauchpumpe, Lichtmast, Stromerzeuger, Schläuche usw. Die Kinder erfuhren für was ein Rettungsspreitzer benötigt wird und woher das Wasser zum Löschen kommt. Begeistert waren sie, als 1. Kommandant Markus Weber das Martinshorn mit Blaulicht am neuen Tanklöschfahrzeug zum Einsatz brachte. Natürlich wollte sich auch fast jedes Kind in ein Feuerwehrfahrzeug setzen. Birgit Bogner erklärte, wie eine Notrufmeldung bei der Rettungsleitstelle eingeht und die Alarmierung der Feuerwehren von statten geht. Am Ende der Besichtigung gab Markus Weber den Kindern noch die Worte mit auf den Weg, im Brandfall so schnell als möglich hinauszulaufen und keine Spielsachen mitzunehmen – die Feuerwehr hat dafür als Ersatz ihren Feuerwehrdrachen „Grisu“!

Vielleicht wurde bei dem einen oder anderen ja auch das Interesse für die Feuerwehr geweckt und es heißt ja, früh übt sich, wer mal ein richtiger “Feuerwehrmann” oder „Feuerwehrfrau“ werden will!


11.05.2012 Leistungsabzeichen THL

Zum Leistungsabzeichen der Technischen Hilfeleistung traten am Freitagabend drei Gruppen der Feuerwehr Mitterfels an. Bei 30° C wurden unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter und in voller Montur die geforderten Disziplinen von allen drei Gruppen fehlerlos abgelegt. Darunter war z. B der simulierte Aufbau eines Einsatzes, wie er bei einem Verkehrsunfall zustande kommt. Des Weiteren mussten verschiedene Zusatzaufgaben wie das Aufbauen der Einsatzstellenausleuchtung oder die Verwendung des Hebekissensatzes vorgestellt, erklärt und praktiziert werden. Beim Hauptaufbau musste eine komplette Verkehrsabsicherung, Spreizer und Schere, sowie die vorsorgliche Brandabwehr innerhalb von nur 4 Minuten vorgenommen werden. Unter den Absolventen konnte auch eine komplette Gruppe mit der ersten Stufe des Abzeichens die Leistungsprüfung ablegen. Auch Kollegen von den benachbarten Wehren aus Haibach, Falkenfels und Neukirchen waren zu Gast und legten die Prüfung mit Bravur ab. Kreisbrandinspektor Manfred Sussbauer, der unter den Schiedsrichtern war, lobte die Einsatzbereitschaft der Absolventen die ihre Freizeit für die ehrenamtliche Tätigkeit opfern. Anschließend zur Verleihung wurde der Abend noch bei einem gemeinsamen Essen im Vereinslokal der Feuerwehr besiegelt.


22.04.2012 Kirchliche Segnung des TLF 20/40

Die offizielle Segnung des neuen Tanklöschfahrzeuges stand am Sonntag den 22. April 2012 am Programm der Feuerwehr Mitterfels. Zahlreiche aktive und passive Mitglieder folgten der Einladung durch die Vorstandschaft, ebenso nahmen die Ortsvereine an der Veranstaltung teil.

Um 09.30 Uhr setzte sich der Festzug von der Burgstraße in Richtung Pfarrkichre in Bewegung. Der Festgottesdienst der von Pfarrer Pater Dominik Daschner im Rahmen der Schubert-Messe zelebriert wurde, war durch die zivile Bevölkerung und durch die Vereine reichlich Besucht. Im Anschluss an die Messe fand vor der Pfarrkirche die Segnung des neuen Tanklöschfahrzeuges statt. Pater Dominik wies auf die Wichtigkeit der technischen Ausrüstung hin. Auch Vertreter seitens der regionalen bzw. überregionalen Politik nahmen an der Segnung teil. Bürgermeister Heinrich Stenzel fasste noch einmal das Beschaffungsteam ins Auge, das bereits im Jahr 2009 zum ersten Mal zusammen kam und die Ersatzbeschaffung für das alte TLF 16/24 durchsprach. Auch MdB Ernst Hinsken stellte die Wichtigkeit des Ehrenamtes, speziell dass der Feuerwehr, in den Vordergrund. Landtagsabgeordneter Zellmeier korrespondierte das hohe Maß an Sicherheit, dass bei der Feuerwehr Mitterfels in Fokus der ehrenamtlichen Tätigkeit der Mitglieder steht. Kommandant Markus Weber stellte den Ablauf der Beschaffung des neuen TLF 20/40 bei seinen Ausführungen noch einmal kurz dar. Abschließend zu seinen Ausführungen sprach er die dringliche Notwendigkeit der Feuerwehr noch an einem kurzen und typischen Einsatzbeispiel an. Kreisbrandinspektor Manfred Sussbauer sprach der gesamten Mannschaft der Feuerwehr Mitterfels seinen persönlichen Dank aus. Er schätze das hohe Maß an Sicherheit und Leistungsbereitschaft der Mitterfelser Wehr so Sussbauer.

Nach dem alle Ansprachen beendet waren nahm der Festzug erneut Aufstellung und begab sich zum Vereinslokal der Feuerwehr.

Abschließend möchte sich die Feuerwehr Mitterfels bei allen Besuchern auf das herzlichste für Ihre Teilnahme an diesem nicht alltäglichen Geschehen bedanken.


13.02.2012 Eintreffen TLF 20/40

Endlich war es so weit, nach zwei misslungenen Auslieferungsterminen traf am Montag den 13.02.2012 das neue Fahrzeug der Feuerwehr Mitterfels ein.  Der neue fahrbare Untersatz war dringend erforderlich, da das bisherige TLF 16/25 sich mittlerweile in einem desolaten Zustand befand. Seit dem Jahr 2008 waren die Verantwortlichen seitens der Feuerwehr und der Gemeinde mit dem Thema „TLF 20/40“ beschäftigt. Da sich in der Gemeinde Mitterfels und darüber hinaus einige Örtlichkeiten befinden, die keine ausreichende Wasserversorgung über das Leitungssystem aufweisen, war der Antrag auf ein TLF 20/40 mit 4000 l Tankinhalt durch die Feuerwehr gestellt worden. Nach erfolgter Ausschreibung viel die Entscheidung auf die Fa. Rosenbauer als Aufbau- bzw. die Fa. Mercedes-Benz als Fahrzeughersteller.

Kommandant Markus Weber sowie Ex-Kommandant Adolf Irlbeck bedankten sich für die gute Zusammenarbeit und das Durchhaltevermögen innerhalb vom Beschaffungsteam TLF 20/40.  Bürgermeister Heinrich Stenzel, Kreisbrandinspektor Manfred Sussbauer sowie Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender Werner Schmitzer beglückwünschten die gesamte Feuerwehr zu ihrem neuen hoch technisiertem Fahrzeug, das sich v. a. durch eine enorme Übersichtlichkeit sowie Schlagkräftigkeit auf Grund neuester Wasserfördertechnik auszeichnet.

Im Zuge der Abholung wurden die anwesenden Mitglieder in die erste Bedienung des Fahrzeuges eingewiesen, da nach Eintreffen dieses auch gleich einsatzbereit gemeldet wurde. In den darauffolgenden Tagen wurden Ausbildungsveranstaltungen für die Maschinisten abgehalten.


28.01.2012 Jahreshauptversammlung 2012

Am Samstag den 28.01.2012 fand im Vereinslokal Fischer Veri die Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Mitterfels statt. Nach der Begrüßung der Anwesenden aktiven u. passiven Mitglieder, sowie den Vertretern des Marktgemeinderates und der Presse durch 1. Bürgermeister Heinrich Stenzel, folgte die Begrüßung und der Jahresbericht des 1. Vorstandes Edi Graf.

 

In diesem Zuge wurde ein Rückblick auf das vergangene Jahr aus Sicht des Feuerwehrvereines abgeleistet. Dieser nahm wieder an zahlreichen kirchlichen und weltlichen Festen mit reger Beteiligung der Mitglieder teil. Am Ende des Resümees gab Edi Graf bekannt, dass er seit nunmehr 18 Jahren als 1. Vorstand der Feuerwehr Mitterfels, bei der anstehenden Wahl nicht mehr als Kandidat zur Verfügung stehe. Edi betonte und bedankte sich für  die exzellente Zusammenarbeit zwischen Vorstandschaft und Kommandantur, sowie das harmonische Miteinander mit der gesamten Feuerwehr.

 

Im Anschluss erfolgte der Jahres- und Einsatzbericht der aktiven Wehr durch  1. Kommandanten Adolf Irlbeck.  Festgehalten kann werden, dass die Feuerwehr Mitterfels mit 45 Einsätzen über das Jahr 2011 wieder ein sehr aufregendes Jahr hinter sich gebracht hat. Diese 45 Einsätze gliedern sich in 7 Brand-, 29 THL-Einsätzen und 9 Sicherheitswachen, somit wurden 711 Einsatzstunden durch die Feuerwehrkameraden abgeleistet. Ebenso wurden wieder zahlreichen Übungen und Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt. Darunter waren u. a. die Großübung im BRK-Seniorenheim Mitterfels mit den benachbarten Wehren und dem Rettungsdienst, das Leistungsabzeichen „Wasser“ , dass mit 3 Gruppen erfolgreiche abgelegt wurde, sowie div. Lehrgänge an staatlichen Feuerwehrschulen.  Abschließend bedankte sich Adi bei der Jugendgruppe der Feuerwehr, den Jugendwarten, den beiden Gerätewarten, sowie bei der gesamten aktiven Mannschaft für die sehr gute Zusammenarbeit in den letzten 12 Jahren seiner Amtszeit als 1 Kdt. Ein Dank ging auch an die Gemeinde Mitterfels, mit Bürgermeister Heinrich Stenzel für die finanzielle Unterstützung der Feuerwehr. Auch Adi Irlbeck gab zum Schluss seiner Ausführungen bekannt, dass er für die anstehende Wahl der Kommandanten nicht mehr zur Verfügung stehe, betonte aber, dass er stets der Feuerwehr Mitterfels - wenn auch nicht mehr als Kommandant - treu bleiben werde.

 

Nun folgte der Bericht des Atemschutzbeauftragten Erich Rauscher. Der Stand zum 31.12.2011 aus Sicht der Geräteträger sieht folgendermaßen aus:

 

21 aktive Geräteträger sind derzeit in der Feuerwehr im Einsatz. Davon konnten Dachs Günther und Graf Kilian im März des vergangenen Jahres die Ausbildung durch bestreiten der ATS-Strecke in Straubing abschließen. Im Oktober absolvierten wiederum 2 Kameraden, Duschl Alexander und Holmer Thomas die Ausbildung zum Geräteträger und schlossen diese ebenfalls mit der ATS-Strecke erfolgreich ab.

 

Anschließend wurde das Resümee des Jugendwartes Christian Irlbeck verlesen. Auch die Jugendfeuerwehr war in diesem Jahr wieder an zahlreichen Ausbildungsveranstaltungen im Landkreis unterwegs. Auch wurde diese in Schulungen der Feuerwehr beteiligt. Näheres kann unter der Rubrik „Jugend“ und „Aktuelles“ nachgelesen werden. Christian bedankte sich zum Ende seiner Erläuterungen für die top Zusammenarbeit innerhalb der Jugendgruppe. Festgehalten kann werden, dass die Jugendgruppe zum Stand 01.01.2012 nun eine Stärke von 10 Jungs aufweist, da zwei Mitglieder aus Altersgründen in die aktive Wehr übergehen. Diese sind Holmer Thomas u. Duschl Alexander.

 

Im Anschluss wurde der Rechenschaftsbericht des Kassenwartes, Klaus Dietl vorgetragen und erläutert. Ebenso wurde auf die ausstehenden Investitionen Augenmerk geworfen, wobei das neue TLF 20/40 als großer Aufwandsposten aus Seiten der Feuerwehrkasse zu erwähnen ist, da auch der Verein einen Beitrag dazu leisten wird. Folglich stand nun die Entlastung der Vorstandschaft auf dem Programm, wozu man berichten kann, dass jene dieses Ziel einstimmig erreichte.

 

Wie jedes Jahr wurde auch heuer wieder  - zum Glück - nur ein Kamerad aus dem aktiven Dienst verabschiedet, sowie neue Kameraden in die aktive Wehr übernommen. Feldmeier Ludwig, der seit 1969 bei der FF Mitterfels seinen Dienst ableistete, kann sich nun auf seine passive Mitgliedschaft freuen. Auch standen zahlreiche Beförderungen ins Haus, die durch Kdt. Irlbeck durchgeführt wurden.  Befördert zum Feuerwehrmann wurden: Assmann Mario, Teuschl Florian, Irlbeck Matthias, Kolbeck Thomas, Murer Stefan und Holmer Klaus. Zum Oberfeuerwehrmann ernannt wurden: Dachs Günther, Graf Kilian, Holmer Andreas, Holmer Thomas und Duschl Alexander. Hauptfeuerwehrmann wurde Bein Matthias und zum Löschmeister ernannt wurde Irlbeck Christian, der seinen Gruppenführerlehrgang mit Erfolg abgelegt hat. Des Weiteren wurde Graf Armin zum Oberlöschmeister befördert. Für 30 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Mitterfels wurde Schießl Erich jun. geehrt. Eine Urkunde für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielt Bein Matthias und Graf Armin.

 

Die folgenden Neuwahlen, die durch Bürgermeister Stenzel durchgeführt wurden, kamen zum folgenden Ergebnis:

 

1. Kommandant: Weber Markus

 

2. Kommandant: Schwinghammer Markus

 

1. Vorstand: Rauscher Erich

 

2. Vorstand: Popp Josef

 

Die Aufgabe der Kassenführung blieb nach bewährter Weise bei Dietl Klaus und um die schriftlichen Arbeiten kümmert sich nach wie vor Bein Matthias.

 

Auch die Konstellation innerhalb der Gruppen hat sich aufgrund der Wahlen etwas verändert. So wird Feldmeier Konrad die Gruppenführung der 2. Gruppe und Irlbeck Christian die, der 3. Gruppe übernehmen. Als Jugendwart wird Duschl Alexander die Ausbildungsinhalte an die Jugendfeuerwehr weitergeben.

 

Bürgermeister Heinrich Stenzel gratuliere den gewählten Vertretern der Feuerwehr und sprach zugleich bei seiner Ansprache, Adolf Irlbeck seinen Dank über die geleistete Arbeit für die Feuerwehr und somit auch für die Gemeinde Mitterfels aus.  Der  „alten Vorstandschaft“ wurde im Anschluss daran zum Dank für die erbrachte Einsatzfähigkeit noch eine Kleinigkeit überreicht.

 

Nach dieser doch sehr ausführlichen Jahreshauptversammlung konnte diese gegen 22:00 Uhr durch Vorstand Rauscher Erich beschlossen werden.

 


14.01.2012 Feuerwehrball 2012

Auch in diesem Jahr fand der schon mittlerweile zur Tradition gewordene Feuerwehrball der FF Mitterfels im Landgasthof Fischer statt. Nach erfolgter Begrüßung der Gäste durch 1. Vorstand Edi Graf, konnte auch schon die erste Tanzrunde eingeläutet werden. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Kapelle „Felsnstoana“ aus Elisabethszell.

Auf eine reichhaltige Tombola konnten sich die Gäste auch in diesem Jahr wieder freuen, in diesem Zuge möchte sich die FF Mitterfels bei allen Gönnern und Spendern wieder auf das herzlichste bedanken. Ein Dankeschön gilt auch unseren  Mitglieder, die sich wieder bereit erklärt haben ihren Samstagvormittag zu opfern um die Tombola anzuordnen und abends natürlich auch an die Ballbesucher auszugeben.

Als Höhepunkt der Veranstaltung trat die Feuerwehreigene „Tanzgruppe“ mit einer auflockernden Einlage, u. A. aus dem Stück „Schwanensee“ auf. Ebenso unterhielt das „Heibe – Weibe“ mit subtilen, ironischen Feinheiten das Publikum.

Abschließend möchte sich die Feuerwehr Mitterfels bei allen Ballbesuchern bedanken und hofft auch im nächsten Jahr wieder auf eine rege Teilnahme.


Werden Sie Mitglied!

Tel:                 +49 (0) 9961/7963 od. 7387

 Fax:               +49 (0) 9961/9421549

Adresse:       Straubinger Str. 34

                         94360 Mitterfels

 E-Mail:         feuerwehr.mitterfels@gmail.com

Folgen Sie uns!

Facebookseite der FF Mitterfels

Auf unserer Facebook-Seite erhalten Sie aktuelle Informationen zu Einsätzen, Veranstaltungen und vielem mehr!